Stasi Zentrale Normannenstraße Haus 18

Blick vom Dach des ehem­a­li­gen Dien­st­ge­bäudes des Min­is­teri­ums für Staats­sich­er­heit (MfS) in der Nor­mannen­straße in Ber­lin auf das dazu gehörende Haus 18, auf­gen­om­men am 06.11.2009. Ber­liner Pro­jek­tentwick­ler haben das Haus 18 als mög­liche «Event-Loc­a­tion» für sich ent­deckt. Zusam­men mit sein­er Geschichte, die sich vor 20 Jahren zum Top­thema in den deutschen Nachricht­en entwick­elte. Haus 18 war jenes riesige Gebäude, in das wütende DDR-Bür­ger am 15. Janu­ar 1990 zuerst stürmten, als sie die Ber­liner Stasi-Zen­t­rale beset­zten. Hier zer­fled­der­ten sie die ersten Akten, warfen Honeck­er-Bilder aus den Fen­stern, traten Türen ein und sprüht­en «Tod dem Stasi-Pack» an die Wände. Foto: Soer­en Stache dpa (Zu dpa-Korr.: “Das Haus der ander­en” vom 29.12.2009) +++© dpa — Bild­funk+++

Comments are closed.